Sicherheit und Recht

  LanghammerNet
    Carsten
        Der Untote
        Zwillingsbilder
       
Carstens Bilder
       
Carstens Galerie
   
Christoph
       
Über die Schönheit
       
Christophs Bilder
       
Christophs Galerie
   
Esther
       
Esthers Bilder
       
Esthers Links
   
Dörte
   
Stefan
       
Privat
           
Das LghNet
               
Aufgaben
               
Technik
               
Internet
           
Real Home
               
Teichrenovierung
               
Der Wasserfall
           
Autos
               
Saab 9000
               
Realität
                   
Mazda RX 3
                   
Honda S 800
                   
Honda Z
                   
Saab 99TU
                    VW K70
               
Träume
                   
Lotus Elise
                   
Toyota Formel 1
       
Beruf
           
Versorgung
           
Warum der ?
       
Ich über mich
       
Free- und Shareware
        Sicherheit und Recht
   
Gästebuch
   
Links
   
Rumpelkammer

lgh_smalleMail an StefaneMail an DörteeMail an EsthereMail an ChristopheMail an Carsten

Sicherheit in der
Informationsverbreitung und -verarbeitung

Als sowohl beruflicher als auch privater Nutzer habe ich mir zu diesem Thema natürlich so meine Gedanken gemacht. Hier eine kurze Zusammenfassung des Ergebnisses:

Der erste Aspekt:
Je mehr wir uns mit Hilfe der “neuen Technologien” informieren, um so wichtiger ist es, sich auf die Inhalte auch verlassen zu können. Die Information muss also vor Veränderung oder Filterung durch Dritte geschützt werden. Das ist nicht nur für den Empfänger der Information wichtig, sondern auch für den, der die Information sendet oder weiterleitet. Schliesslich möchte jeder, der etwas veröffentlicht, auch glaubwürdig sein.

Der zweite Aspekt:
Die Zahl der Firmen, die die Möglichkeiten der generellen Vernetzung zur Verarbeitung interner Informationen für operative Zwecke nutzen (Vertrieb, Service, Logistik etc.), steigt rapide. Damit werden auch die Anforderungen zur Zugriffssicherung über den stark standardisierten Bereich  der “Facility Security” (vorwiegend mechanische Zugangskontrolle) hinaus um den lokal nicht begrenzbaren Bereich des Internets erweitert. Da hier die bewährten Mittel wie Schlösser oder Tresore nicht mehr greifen, sind neue, dem Medium angepasste Taktiken und Technologien gefragt.

Der dritte Aspekt:
Das Ganze basiert für jeden Nutzer auf dem Prinzip der beliebigen Verfügbarkeit. Aus dieser Grundidee ist das Internet entstanden, davon lebt es. Also gilt es auf jeden Fall bei der Verfolgung der ersten beiden Ziele die ständige Verfügbarkeit auf keinen Fall aus dem Auge zu verlieren. Ausserdem ist die permanente Weiterentwicklung der angebotenen Funktionalitäten (z.B. aktive Inhalte) konzeptionell zu berücksichtigen - und dies sowohl unter dem Aspekt der sicheren Nutzbarkeit als auch dem der Investitionssicherheit.

Konsequenz aus Eins bis Drei:
Die drei genannten Hauptaufgaben haben analog zum klassischen “Schlüsseldienst” (und der dahinterstehenden Industrie) eine neue Art von Spezialisten entstehen lassen: die Spezialisten für Netzwerksicherheit. Diese kümmern sich im Auftrag der jeweiligen Internet-Nutzer um deren Belange.

Hier ein paar Links zu solchen Security-Profis:
Institutionalsiert: Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnologie
Dienstleistungsorientiert: Business Development Group
Forschungsgedrängt: Netzwerk-Sicherheits Competence Center des DFN

Es sollte einfach sein, von den jeweiligen Seiten zu weiteren spezifischen Anbietern zu finden.

Online-Recht

Dieses Thema werde ich nicht persönlich kommentieren, da mir die nötige Kompetenz fehlt. Da es sich aber ohne Frage genau wie das Thema “Sicherheit” um ein allgemein relevantes handelt und jeden Internet-User betrifft (genau wie die StVO jeden Verkehrsteilnehmer),  hier ein Link zu entsprechenden Profis:
http://www.netlaw.de/index.html
 

Zuletzt bearbeitet am 16.April 2002
von
Webmaster@LanghammerNet.de

Copyright © Stefan Langhammer 1999-2002 - Alle Rechte vorbehalten. Erklärung zum Thema Links